Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Masseure in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Mit einer Bauchmassage die Gesundheit fördern und Schmerzen lindern

Mit einer Bauchmassage die Gesundheit fördern und Schmerzen lindern

Bauchschmerzen treten bei vielen Menschen häufiger auf, sind in der Regel harmlos und hängen oft mit Verkrampfungen der Muskulatur, Blähungen, Verstopfungen oder ähnlichen Verdauungsproblemen zusammen. Die Verdauung ist ein Prozess, der sehr komplex verläuft. Beschwerden treten auch dann auf, wenn die Ernährung falsch erfolgt oder zu viel Fett enthält. Eine einfache Bauchmassage hilft bereits, solche Beschwerden erfolgreich wieder einzudämmen. Alles zum Thema gibt es hier.

Was ist eine Bauchmassage?

Eine Bauchmassage hat bestimmte Aufgaben und wird in der Regel dann angewendet, wenn verschiedene Probleme mit der Verdauung oder akute Bauchschmerzen vorliegen. Auch in der Schwangerschaft ist sie sinnvoll und kann mit Massageöl erweitert werden. Der Bauch ist die Körpermitte und empfindlicher als andere Bereiche. Die Massage wird daher selten zum Entspannen angewandt. Trotzdem wirkt sie wohltuend, da die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt werden, was wiederum Schmerzen lindert, die Verdauung fördert und auch Blähungen ableitet.

Wie funktioniert die Bauchmassage?

Die Ursache für Bauchschmerzen sind häufig Verspannungen der Muskulatur an der Bauchdecke. Diese können durch die Bauchmassage wieder aufgelockert werden. Die Massage ist schonend, wird mit sanftem Druck aufgebaut und hält sich an Bauchreflexzonen und Punkte, bei denen der Druck dann etwas stärker ausgeübt wird.

Für eine selbst durchgeführte Bauchmassage legst du dich auf den Rücken und atmest vorher tief ein und aus. Lege die Hände auf den Bauch und beginne mit kreisenden Bewegungen deine Bauchdecke zu massieren. Der Daumen ist dabei am Bauchnabel, die Finger zeigen in Richtung deines Schambeins. Die Massage benötigt nicht viel Zeit und verschafft in der Regel schnell Erleichterung. Sinnvoll ist die Bauchmassage auf nackter Haut. Du solltest dabei nur leichten Druck ausüben, da zu viel das Gegenteil bewirkt und dein Bauch verkrampft. Einen Unterschied bildet die Kolonmassage, bei der Druck an verschiedenen Bauchreflexzonen aufgebaut wird.

Wie hilft eine Bauchmassage bei Bauchschmerzen und bei welchen Beschwerden ist sie noch geeignet?

Die Bauchmassage lindert Schmerzen relativ rasch, da die angespannten Muskeln, die den Schmerz verursachen, direkt unter der Bauchdecke liegen und damit auch leicht erreicht und entspannt werden. Erleichterung schafft sie vor allen Dingen bei:

  • Verhärtungen in der Bauchdecke
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Sodbrennen
  • Regelschmerzen
  • Bauchschmerzen

Warum ist eine Bauchmassage gut für die Gesundheit?

Durch eine Bauchmassage kannst du deine Verdauung und deinen Stoffwechsel anregen, die Durchblutung fördern und auch den Darm stimulieren. Kreisende Bewegungen sorgen dafür, dass sich der Bereich besser entspannt. Gerade der Darm reagiert sehr stark auf Stress und Anspannung. Das führt zu Blockaden und Verdauungsbeschwerden. Wichtig ist, dass du bei der Massage auch die Bauchatmung nicht vergisst. Sie hat eine ähnliche Wirkung, während zusätzlich die Organe beim tiefen Einatmen nach unten rutschen. Das löst den Druck und entspannt.

Wann muss ich bei Bauchschmerzen zum Arzt?

Es gibt viele Anzeichen, die harmlos sind und noch keinen Anlass zur Sorge geben. Auch bei guter Gesundheit können Beschwerden auftreten. Völlegefühl, Sodbrennen oder einfache Magenschmerzen verweisen nicht gleich auf vorliegende Erkrankungen. Viele Menschen kämpfen häufiger mit einem flauen Gefühl im Magen oder verspüren einen höheren Druck im Oberbauchbereich. Bauch und Magen sind sehr empfindlich und reagieren auf viele Faktoren, darunter Gefühle oder eine schlechte Ernährung. Sogar eine einfache Entzündung der Magenschleimhaut löst zwar Übelkeit aus, muss jedoch noch nichts Schlimmeres bedeuten.

Zum Arzt gehen solltest du jedoch, wenn Schmerzen, Durchfall oder Sodbrennen anhalten. Dann ist eine Behandlung und Therapie notwendig. Auch starker Gewichtsverlust oder Blut im Stuhl sind Hinweise auf Erkrankungen. Ein Arzt erkennt viele Symptome bereits durch das Abtasten und hilft auch mit Ratschlägen zur Ernährung. Manchmal ist jedoch auch eine Magenspiegelung notwendig.

Bei einem Reizdarm-Syndrom hilft die spezielle Kolonmassage, die Bauchreflexzonen nutzt, um die Beschwerden zu lindern. Sie ermöglicht den vegetativen Ausgleich im Unterbauch und stimuliert die Verdauung über fünf Punkte, die in der Nähe des Dickdarms liegen. Bei starken Schmerzen empfiehlt es sich, die Massage durch einen Arzt durchführen zu lassen.

Was bewirkt eine Lymphdrainage am Bauch?

Eine Lymphdrainage ist in mehreren Bereichen sinnvoll, kann am Bauch jedoch auch negative Auswirkungen haben. Gerade in der Schwangerschaft oder bei niedrigem Blutdruck ist sie nicht geeignet, ebenso nach Operationen oder Behandlungen in der Bauchregion. Ansonsten hilft sie beim Entschlacken und ist auch bei Promis ein Geheimtipp für einen flachen Bauch. Solche Tipps sind jedoch immer mit Vorsicht zu geniessen. Wichtiger ist, dass Bauchmassage und Lymphdrainage der Gesundheit dienen und für Entspannung sorgen.

Welche Bauchmassagen gibt es, die um den Bauchnabel herum ausgeführt werden?

Unterschieden werden Bauchmassagen in klassische und sanfte Massagen, in die Kolonmassagen und in die Bauchmassage für Säuglinge. Die Wirkung zeigt sich durch die Techniken schnell, dabei werden Organe, Verdauung und Darm angeregt. Die Stimulation erfolgt durch die Therapie mit sanftem Druck oder mit auf Punkte konzentriertem Druck. Eine Behandlung kann als Selbstanwendung oder durch einen Arzt stattfinden. Weitere Bauchmassagen gibt es für die Schwangerschaft und bei Menstruationsschmerzen. Letztere benötigen die Massage rund um den Bauchnabel herum. Für die Entkrampfung kannst du warme Aufgüsse aus Kamille, Wacholder oder Fenchel verwenden. Wärme hat während der Massage allgemein eine gute Wirkung.

Der Massagevergleich für die Schweiz. Finde die besten Masseure in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Hexenschuss Behandlung: Ursachen, Diagnose und Therapiemöglichkeiten bei Lumbago

Plötzlich einsetzende Schmerzen im unteren Rückenbereich, die eine aufrechte Körperhaltung fast unmöglich machen, sind ein typisches Zeichen für einen Hexenschuss. In der Regel ist ein Hexenschuss harmlos und die Beschwerden bessern sich mit der Zeit. Andererseits können uns die intensiven Schmerzen zeitweise völlig lahmlegen. Wie entsteht ein Hexenschuss, welche Ursachen liegen ihm zugrunde und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Und: Warum ist Bettruhe kontraproduktiv und wann solltest du zum Arzt gehen?

Das Lymphtape zur Heilung von Schwellungen

Ein geschwollenes Knie bereitet Beschwerden beim Gehen und schmerzt dazu stark. Oft ist ein gestörter Lymphfluss die Ursache oder die Schwellung ist die Folge einer vorangegangenen Operation. Eine klassische Behandlungsmethode ist die Lymphdrainage oder das Anlegen eines Softtapes als unterstützendes Hilfsmittel. Letzteres baut in seiner Wirkung auf Erkenntnisse der Kinesiologie auf und hat auch aktivierende Funktionen. Lymphtapes werden in mehreren Streifen angelegt und regen den Lymphfluss wieder an.

Ultraschalltherapie – effektive Behandlung ohne Risiken

Viele Tiere, darunter Fledermäuse, sind in der Lage, Ultraschall wahrzunehmen, und nutzen diesen zur Orientierung. Der Mensch kann das leider nicht, jedoch weiss er, den Schall in dennoch positiv zu nutzen. Das ist bei der Ultraschalltherapie der Fall, die eine erzeugte Energie durch den reflektierenden Schall in molekulare Bewegung umwandelt. Das verursacht nicht nur Wärme, sondern auch Bewegung in Zellen und Membranen. So wird die Ultraschalltherapie auch als Massage genutzt, die den Stoffwechsel und die Durchblutung anregt.

Lebermeridian: Wie die Leber Körper und Seele zusammenhält

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) fliesst durch die Meridiane (Leitbahnen) unseres Körpers unsere Lebensenergie (Qi). Insgesamt durchströmen uns zwölf Hauptmeridiane, die Organsystemen und Funktionskreisen zugeordnet sind. Ist die Energie in einem Bereich blockiert, können Beschwerden und schlimmstenfalls Krankheiten auftreten. Auf allen Meridianen sitzen Akupressurpunkte, über die wir unsere Lebensenergie Qi beeinflussen können. Eine der wichtigsten Leitbahnen ist der Lebermeridian, die unter anderem die Gallenblase lenkt. Gemäss TCM bestimmt sie über unser Schicksal, sorgt für innere Ordnung und gibt uns den Weg vor. Wie wichtig der Lebermeridian ist und was du zum ungestörten Energiefluss wissen musst, erfährst du hier.

Karpaltunnel Syndrom: Wenn die Nerven am Handgelenk schmerzen

Kribbeln, taube Finger und Schmerzen im Handgelenk: Das sind die typischen Anzeichen eines Karpaltunnel Syndroms. Die meisten Menschen erfahren von der Existenz ihres Karpaltunnels erst, wenn die Nerven dort Probleme bereiten. Was du über den Karpaltunnel wissen musst, welche Übungen und Therapien gegen das Syndrom eingesetzt werden und wann es Zeit für eine Operation ist, erfährst du in den folgenden Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Ganzkörper-Ölmassage – Die Abhyanga Methode als Entspannung für die Haut

Wer seinen Köper liebt, gönnt ihm Abhyanga. Die Ganzkörper-Ölmassage mit warmem Öl beruhigt das Nervensystem, löst Schlacken, versorgt Zellen und tut einfach gut. Sie zählt zu den effektivsten und wohltuendsten Behandlungsformen der Ayurveda-Heilkunst. Die Ganzkörper-Ölmassage verwöhnt den Körper und führt zu einem wunderbar neuen Körpergefühl. Dabei verbinden die Streicheinheiten genussvolle Erholung mit erfrischender Vitalisierung. Das A und O für Körper und Seele sind die hochwertigen, aromatischen Öle. Sanft einmassiert sind sie ein Hochgenuss und sehr effektiv, um einfach mal durchzuatmen. Einmal erlebt, möchtest du die Ganzkörper-Ölmassage nicht mehr missen. Wir geben dir Tipps, worauf es ankommt.