Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Masseure in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Akupressur Matte: Sanfte Massage zur Aktivierung und bei Verspannungen

Akupressur Matte: Sanfte Massage zur Aktivierung und bei Verspannungen

Du leidest häufiger an Verspannungen im Rücken oder an Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich? Dann kann dir eine hochwertige Akupressur Matte gute Dienste erweisen. Sie sorgt für augenblickliche Entspannung und ist einfach in der Anwendung. Du musst nichts weiter tun, als dich auf die Matte zu legen und die wohltuende Wirkung der Spitzen zu geniessen. Natürlich kannst du von solch einer Matte auch dann profitieren, wenn du keine Rückenprobleme hast oder diesen vorbeugen möchtest. Alles zum Thema Akupressur Matte haben wir für dich zusammengefasst.

Was ist eine Akupressur Matte?

Akupressur Matten sind Geräte, die prima für den Hausgebrauch geeignet sind. Ihre Anwendung basiert auf der Akupressur. Diese aus der traditionellen chinesischen Medizin stammende Behandlungsmethode dient dazu, dein Chi (Lebensenergie), das aus diversen Gründen gestört sein kann, wieder fliessen zu lassen. Die Akupressur Matte ist mit abgerundeten Noppen bestückt, die für eine sehr sanfte Behandlung sorgen und die Durchblutung anregen – kein Vergleich also mit einem Nagelbrett, wie es früher von Fakiren benutzt wurde. Die kleinen Spitzen dienen der Massage. Diese wird natürlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich empfunden; anfangs kann es ungewohnt sein, auf einer Akupressur Matte zu liegen. Sollte dir der Druck zu stark sein, lege einfach ein Handtuch unter deinen Körper.

Worauf sollte ich beim Kauf einer solchen Matte achten?

Hochwertige Akupressur Matten sind mit einem Kern aus Schaumstoff versehen, während das Obermaterial meist aus Baumwolle besteht. Achten solltest du aus hygienischen Gründen darauf, dass der Bezug abnehmbar und waschmaschinenfest ist. Auch Ausführungen aus Kunststoff haben sich bewährt, denn sie sind besonders pflegeleicht. Gut gefallen auch jene Modelle, die sich nach dem Gebrauch platzsparend zusammenrollen lassen oder gar mit einer Aufbewahrungstasche geliefert werden. Achte zudem auf die geeignete Grösse, sprich: Länge und Breite. Die Akupressur Matte sollte so grosszügig bemessen sein, dass du dich bequem auf ihr ausstrecken kannst. Vielfältige Funktionen wie etwa bei einer Masssagematte gibt es bei der Akupressur Matte meist nicht.

Wann ist eine Nackenrolle empfehlenswert?

Wie es der Name bereits vermuten lässt, wird eine Nackenrolle im Nackenbereich eingesetzt. Sie kann ein normales Kopfkissen ersetzen und sorgt dafür, dass die Wirbelsäule eine gerade Linie bildet. So kann eine Nackenrolle der Diagnose Nackenschmerzen vorbeugen. Die im Handel erhältlichen Nackenrollen verfügen über eine sehr gute Stützkraft und sind eher hart. Auch wenn du nicht gerne hart schläfst, wirst du dich an solch eine Rolle schnell gewöhnen und künftig ohne Nackenschmerzen aufwachen.

Wie werden die Akupunkturpunkte behandelt?

Die traditionelle chinesische Medizin geht davon aus, dass es im menschlichen Körper zwölf Hauptmeridiane gibt. Auf diesen befinden sich die insgesamt 361 Akupunkturpunkte, die im Rahmen der Akupressur angesprochen werden können. Diese Punkte werden durch leichten Druck mit den Fingern stimuliert. Häufig sind sie etwas schmerzempfindlicher. Hier zwei Beispiele von Akupunkturpunkten, die besonders häufig behandelt werden:

  • der Punkt Di-4 befindet sich auf dem Handrücken in Verlängerung des Zeigefingers und kann bei Kopfschmerzen bearbeitet werden
  • der Punkt Ni-3 an der Fussinnenseite wird bei Tinnitus und Schwindel angewandt

Für die Durchführung der Akupuktur gibt es keine festen Vorschriften. Der Druck auf die entsprechenden Stellen kann sowohl kurz als auch bis zu fünf Minuten lang erfolgen. Die Intensität des Drucks bestimmt, wie die Akupressur empfunden wird. Fester Druck hat eine beruhigende, sanfter Druck hingegen eher eine anregende Wirkung.

Was ist der Unterschied der Akupunktur zur Massage?

Viele Rückenschmerzpatienten gehen natürlich davon aus, dass eine Massage sehr viel entspannender als eine Akupressur ist und Letztere sogar weh tut. Die Akupressur ist im Gegensatz zur Massage ein Teil der traditionellen chinesischen Medizin und wird demnach von den Krankenkassen nicht als Behandlung anerkannt. Dennoch sind die positiven Auswirkungen unumstritten. Eine Aktivierung der Selbstheilungskräfte erfolgt durch die Akupressur ebenso wie eine Verbesserung der Durchblutung. Bei der Akupressur wird mit den Fingern gezielt Druck auf die sogenannten Akupunkturpunkte ausgeübt. Dies kann im Gegensatz zur Massage durchaus auch von Laien ausgeführt werden.

Was zeichnet eine Shakti Akupressur Matte aus?

Die Shakti Akupressur Matte zählt zu den meistverkauften Modellen. Hierbei handelt es sich um eine textile Matte, die mit besonders langlebigen und giftfreien Materialien ausgestattet ist. Immerhin 6.200 Akupressurspitzen für einen angenehmen Massageeffekt sind auf dieser Matte aufgebracht. Übrigens: Auch bei Babys und Kleinkindern kann eine Akupressur erfolgreich eingesetzt werden. Bevorzugt wird dann die Shonishin Akupunktur. Bei dieser werden allerdings keine Nadeln eingesetzt, sondern andere Instrumente zum Streichen und Drücken verwendet.

Wie verfährt die Diagnostik bei einer Akupressur?

Akupressur regt nachweislich nicht nur die Blutzirkulation an und sorgt für eine insgesamt bessere Durchblutung, sondern kann bei zahlreichen Beschwerden erfolgreich eingesetzt werden. Die Diagnostik kann bei einer Vielzahl von Erkrankungen auf die Akupressur zurückgreifen, etwa bei:

  • Muskelverspannungen
  • Rücken- und Nackenschmerzen
  • Zahnschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Verdauungsprobleme

Hat ein Arzt also vorgenannte Diagnostik bei dir gestellt, greife nicht sofort zu Schmerzmitteln, sondern versuche zunächst die sanfte Behandlung mittels Akupressur.

Der Massagevergleich für die Schweiz. Finde die besten Masseure in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Neuropathische Schmerzen – wenn kranke Nerven Alarm schlagen

Die schnelle, unmissverständliche Warnung vor Gefahren für den Körper bewahrt uns im Normalfall vor folgenschwerem Übermut und Überforderung unserer angeborenen Schutzmechanismen: Durch Nerven ans Hirn vermittelte Schmerzen sind prinzipiell nützlich. Doch Schmerzen sind nicht gleich Schmerzen. Und manches Mal schlagen die schmerzleitenden Nerven Fehlalarm, brennen förmlich – dann nämlich, wenn mit ihnen etwas nicht stimmt. Wie sich neuropathische Schmerzen anfühlen, woher sie kommen und was sie so tückisch macht, das erfährst du hier kompakt und übersichtlich.

Stosswellentherapie: mit gezielten Druckwellen gegen den Schmerz

Leidest du an orthopädischen Problemen wie einem Fersensporn oder der Kalkschulter, musst du nicht gleich an eine Operation denken. Die Stosswellentherapie ist eine Behandlung, deren positive Wirkung nachweislich bestätigt ist. Vor allem bei einem Fersensporn kann dir diese physikalische Therapie schnell helfen, die Schmerzen loszuwerden. Die Stosswellentherapie wird von Orthopäden oder von Physiotherapeuten durchgeführt.

Nackenmassage – gut für Körper und Seele

Ein stressiger Tag, der Nacken fühlt sich verspannt an. Kopf und Schultern merken das auch schon. Wäre das toll, wenn man jetzt bei einer Massage entspannen könnte! Hierfür gibt es eine ganze Reihe Möglichkeiten – von Do-it-yourself und technischen Hilfen bis zur professionellen Nackenmassage bei einem Masseur oder im Kosmetikstudio. Sie fördern das Wohlbefinden und lindern Schmerzen durch Verspannung. Nackenmassagen können Überlebenshilfe im Alltag sein oder Teil eines kompletten Wellnessprogramms. Hier erfährst du alles, was du darüber wissen musst.

Muskelkater behandeln in sieben Schritten – schnelle Heilung für die Muskeln

Jeder kennt es: Nach dem Sport oder einem ausgiebigen Training schmerzen die Muskeln. Setzt du deinen Körper einer zu hohen Belastung aus, entstehen Risse im Muskelgewebe. Entzündungen etablieren sich, die ein Ödematisieren und Anschwellen der Muskulatur mit sich bringen. Dies verursacht Schmerzen und wird als Muskelkater bezeichnet. Die Dauer, bis sich die Symptome zeigen, variiert zwischen zwölf und vierundzwanzig Stunden. Muskelkater behandeln kannst du mit verschiedenen Hausmitteln. Im Folgenden erhältst du die besten Tipps, um die Beschwerden zu lindern und deine Muskeln zu heilen. Zudem zeigt unser Artikel, wie du deine Gesundheit unterstützen und Muskelkater vorbeugen kannst.

Muskeltonus: Alles Wichtige über den Spannungszustand unserer Muskulatur

Immer wieder ist von Muskeltonus die Rede: Eltern fragen sich, ob die Muskelspannung ihrer Kinder „normal“ ist. Wer am PC arbeitet, klagt über Verspannungen im Schulter-Nackenbereich. Andere Menschen sind öfters so nervös, dass ihre Muskulatur ab und zu unwillkürlich zuckt. Wieder andere haben manchmal einen derart geringen Muskeltonus, dass sie in einem Sessel versinken und kaum wieder daraus aufstehen können. Hier erfährst du alles Wissenswerte über die Muskelspannung in deinem Körper. Zusätzlich informieren wir dich über die Ursachen etwaiger Störungen und über Möglichkeiten, diese zu beheben.

Die Rückenmuskeln – Wissenswertes über unser körperliches Rückgrat

Grundsätzlich ist die Wirbelsäule unser sprichwörtliches Rückgrat. Die Rückenmuskulatur dient allerdings dazu, diese zu stabilisieren und zu bewegen. Die tiefen Rückenmuskeln setzen direkt an der Wirbelsäule an. Zusammen mit den oberflächlichen Rückenmuskeln bilden sie ein weitreichendes Geflecht. Sie sind für einen Grossteil all unserer Bewegungen und für unsere Gesundheit allgemein sehr wichtig. Viele Menschen leiden unter Rückenschmerzen. Manche finden lange nicht die richtige Behandlung. Dabei kannst du oftmals mit gezieltem Rückentraining Abhilfe schaffen. Häufig ist nämlich zu langes Sitzen und der Bewegungsmangel im Alltag die Ursache für die Rückenprobleme.