Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Die Breuss Massage – ganzheitliche Therapie für die Wirbelsäule

Bewegung ist entscheidend für die Gesundheit und fördert auch die gesunde Körperhaltung und die Flexibilität der Wirbelsäule. Fehlhaltungen und Bewegungsmangel dagegen verursachen Verspannungen und Schmerzen. Einige Therapieformen sind auf dieses Gebiet spezialisiert und finden als Rückenmassage für Beschwerden des Bewegungsapparats Anwendung. Besonders sanft ist die Breuss Massage, die mit der Dorn Methode, einer bekannten Wirbelsäulentherapie, hervorragend kombiniert werden kann.

Wie sieht die Therapie der Dorn Methode aus?

Die Dorn Methode ist eine manuelle Therapie, die komplementärmedizinisch aufgebaut ist und Elemente der Traditionellen Chinesischen Medizin enthält. Entwickelt wurde sie durch den Heiler Dieter Dorn. Grundlage ist die Erkenntnis, dass Fehlbelastungen und ein Mangel an Bewegung die Wirbelsäule verändern und ungünstig verschieben. Gleiches gilt übrigens für das Becken, wenn du dich nicht ausreichend aktiv bewegst. Dorn gelang es mit seiner Methode nicht nur, Rückenbeschwerden, sondern auch Bein- und Kopfschmerzen erfolgreich zu behandeln. Ursache für viele dieser Schmerzsymptome ist die Wirbelsäule. Verschiebt sie sich durch Fehlbelastung, verursachen die neu positionierten Wirbel Beschwerden. Die Massage zielt daher direkt auf die Behandlung der Wirbelsäule.

Wie ist die Therapie nach Dorn aufgebaut?

Bei der Dorn Therapie, auf der auch andere Massagetechniken wie die Breuss Massage basieren, ertastet der Masseur deine einzelnen Wirbel auf eine mögliche Verschiebung ab und bringt diese durch gezielten Druck wieder in die ursprüngliche und richtige Position. Die Behandlung ist nachweislich wirksam und beeinflusst durch ihre reflexzonenartigen Effekte auch zahlreiche Organe positiv.

Ausserdem spielt bei der Dorn Methode die Korrektur der Beinlängendifferenz eine Rolle. Bestehen hier Unterschiede, wird auch die Wirbelsäule falsch belastet. Das verursacht beispielsweise ein schiefstehendes Becken oder Bandscheibenprobleme. Die Dorn Massage und die damit verbundene Korrektur der Gelenke finden in der Rückenlage statt, während die Wirbelsäule meistens im Stehen ertastet wird. Dabei werden eventuelle Fehlstellungen durch zusätzliche Bewegung aufgehoben. Das Wirbelrichten an Hals und Brust erfolgt durch den Masseur dann im Sitzen.

Was ist die Breuss Massage?

Eine von Dorn abgeleitete und erweiterte Massage wurde von Rudolf Breuss entwickelt. Sie gestaltet sich besonders und ist dazu gedacht, nicht nur körperliche, sondern auch emotionale und seelische Beschwerden und Verspannungen zu lösen. Der Therapeut nutzt dafür Johanniskrautöl, das er in deinen Körper einmassiert. Das Öl sorgt für eine Regeneration der Bandscheiben, die durch die vorangegangene Fehlhaltung nicht genügend mit Nährstoffen versorgt wurden. Alle negativen Energien werden so gebündelt und über ein speziell zugeschnittenes Papier aus Seide abgeführt. Das soll das Lösen von Blockaden in Körper und Geist ermöglichen.

Wie erfolgt die Behandlung in der Kombination beider Therapieformen?

Breuss erlernte die Bandscheibenmassage nach Dorn und fand heraus, dass die Therapieformen für Wirbelsäule und Bandscheibe sich hervorragend kombinieren lassen. Liegen Wirbelsäulenbeschwerden vor, sind meistens auch die Bandscheiben involviert. Auch Verspannungen oder ein ausgewachsener Hexenschuss gehören zu diesen Beschwerden. Beide Methoden in der Kombination ermöglichen eine schonende und gefahrlose Behandlung. Nach Breuss sind Bandscheiben meist nicht verschlissen, sondern degeneriert. Da solche Beschwerden grössere Schmerzen verursachen, ist eine Massage notwendig, die sanft und schmerzfrei stattfindet. Die Breuss Massage ist die optimale Vorbereitung, um nachfolgend durch die Dorn Methode ergänzt zu werden. Genauso gut ist der umgekehrte Weg möglich, wenn nach der Anwendung nach Dorn der Körper wieder gestreckt und entspannt werden soll. Beide Therapieformen können beliebig häufig eingesetzt werden. Die Breuss Massage ist dabei die manuell feinfühligere und energetische Variante, um Blockaden zu lösen.

Bei welchen Beschwerden werden beide Therapien angewendet?

Die energetische und ganzheitliche Massage nach Dorn und Breuss lässt sich einfach umsetzen und findet sich häufig im Massagespektrum von Naturheilpraxen und in der Physiotherapie. Sie hilft gegen:

  • Lendenwirbelsäulenbeschwerden
  • Brustwirbelsäulenbeschwerden
  • Ischialgien
  • HWS-Syndrom
  • Halswirbelsäulenbeschwerden
  • Gliedmassentaubheitsgefühl
  • Migräne
  • Händezittern
  • Wirbelblockaden
  • Beinlängenunterschieden
  • Skoliosen der Wirbelsäule
  • Tinnitus
  • Osteoporose

Welchen Einfluss hat die Breuss Massage auf die Funktion der Wirbelsäule?

Damit du die Wirkung der Breuss Massage besser nachvollziehen kannst, ist ein kurzer Blick auf die Funktion der Wirbelsäule sinnvoll. Diese wird bei Bewegungen permanent belastet und verformt sich, wenn wiederholt ungesunder Bewegungen erfolgen. Du kannst sie mit einem lebendigen Organismus vergleichen, der Probleme bekommt, sobald Stress, Verspannung oder Fehlhaltungen auftreten. Aktive Bewegung, eine gesunde Ernährung und Ruhe sind daher entscheidend, damit die Wirbelsäule funktioniert und flexibel bleibt. Die Bandscheiben wiederum stellen den Druckausgleich her. Die Zusammenarbeit beider Bereiche ermöglicht dir das Sitzen, Stehen und Gehen. Aus den Bandscheiben wird bei Belastung die Flüssigkeit hinausgepresst, während die Erholung durch Schlaf den Flüssigkeitsbedarf wieder herstellt. Ist jedoch der Stoffwechsel nicht im Gleichgewicht und liegen Blockaden vor, kommt es zu Beschwerden, die dann mit einer Öl-Massage bereinigt werden können.

Wie kann ich die Breuss Massage lernen?

Die sanfte Breuss Massage ist einfach zu erlernen und beeinflusst vor allen Dingen die Bandscheibe, das Kreuzbein und Wirbelsäule. Dadurch kannst du das Wohlbefinden der Patienten steigern, ohne Schmerzen zu bereiten. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Es genügt eine Massageliege, Johanniskrautöl und Seidenpapier. Therapeuten und Heilpraktiker erlernen die Therapie in der Praxis als Ergänzung zu anderen Massageanwendungen. Kontraindikationen spielen als Faktor bei dieser Behandlung keine Rolle.

Das könnte dich auch interessieren

Hemiparese – Erkrankung mit einschneidenden Veränderungen des Lebens

Die Hemiparese geht für die Betroffenen mit teilweise massiven Veränderungen ihrer Lebensqualität einher. Die Lähmung ist zwar nur halbseitig, kann aber dennoch mit schweren Folgen verbunden sein. Da diese Krankheit von einem Schlaganfall herrührt, müssen die Symptome so schnell wie möglich behandelt werden. Tritt die Therapie frühzeitig ein, lässt sich das Ausmass der bleibenden Beschwerden stark begrenzen. Deshalb solltest du die Symptome kennen. Unter dieser Voraussetzung ist eine Arztkonsultation sofort möglich und die nachfolgende Behandlung hat gute Aussichten auf Erfolg.

Massagestuhl – die gemütliche Alternative zur Massage in der Praxis

Zum Abschalten nach einem hektischen Alltag lohnt sich die Anschaffung eines Massagestuhls für zu Hause. Die Geräte sind hochwertig konzipiert und verfügen über eine grosse Anzahl von Funktionen, die die Massage ergänzen. Dazu stehen modern abgestimmte Massageprogramme zur Verfügung, die bestimmte Massagetechniken imitieren und so der körperlichen Gesundheit dienlich sind. Die Auflockerung der Muskulatur und die Zufuhr von Wärme gestatten das Lösen von Verspannungen und eine angenehme Ausgeglichenheit. Das Wichtigste über die bequemen Helfer gibt es hier.

Ischiocrurale Muskulatur: Alles rund um eine vernachlässigte Muskelgruppe

Die ischiocrurale Muskulatur, auch Hamstrings genannt, ist in der Anatomie einer der wichtigsten Stabilisatoren unseres Körpers. Sie fixiert das Becken und sichert unsere Hüftbeweglichkeit. Gleichwohl unterstützt sie Beugung und Streckung der unteren Extremitäten. Allerdings wird sie oft stiefmütterlich behandelt – mit fatalen Folgen. Unsere Oberschenkelrückseite ist ausgesprochen verletzungsanfällig. Du musst nur schnell die Richtung wechseln oder abrupt abbremsen – schon sind deine Muskelfasern überdehnt. Dem kannst du durch gezieltes Training abhelfen. Warum die hinteren Oberschenkelmuskeln so wichtig sind und was du über die Oberschenkelmuskulatur wissen musst, erfährst du hier. Zudem geben wir Tipps zur Prävention und Rehabilitation von Sportverletzungen.

Tuinamassage: Heilen mit Händen

Schmerzhafte Verspannungen, Schlafstörungen oder chronische Erkrankungen zählen für viele Menschen zum Alltag. Klassische Behandlungsmethoden führen oftmals nicht zum gewünschten Erfolg. Eine Alternative zur westlichen Schulmedizin bietet die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Die mehr als 2.000 Jahre alte Heilkunst arbeitet mit einem ganzheitlichen Ansatz, der die Entstehung von Krankheiten verhindern soll. Eine beliebte Behandlungsform der TCM ist die Tuinamassage. Die Anwendungsbereiche sind breit gefächert, wobei das Verfahren in der Praxis auch in Krankenhäusern zum Einsatz kommt, die überwiegend auf Schulmedizin setzen. Doch was ist eine Tuinamassage, wie wirkt eine Behandlung und welche Vorteile hat die Technik in der modernen Gesundheitspraxis?

Lendenwirbelschmerzen: Das bedeuten die Beschwerden im unteren Rücken

Ob beim Aufstehen am frühen Morgen oder bei einer ruckartigen Bewegung während der Arbeit: Rückenschmerzen kennt fast jeder. Betrifft es den unteren Bereich, führen Ärzte die Schmerzen oft auf die Lendenwirbelsäule zurück. Als Basis für unseren Rumpf spielt sie eine wichtige Rolle bei körperlichen Belastungen. Umso wichtiger ist es, diesen Teil des Körpers vorbeugend zu stärken, Beschwerden nicht zu unterschätzen und sich rechtzeitig Hilfe zu holen. Was es mit den Lendenwirbelschmerzen auf sich hat und wie du am besten vorgehst, liest du im folgenden Beitrag.

Ganzkörper-Ölmassage – Die Abhyanga Methode als Entspannung für die Haut

Wer seinen Köper liebt, gönnt ihm Abhyanga. Die Ganzkörper-Ölmassage mit warmem Öl beruhigt das Nervensystem, löst Schlacken, versorgt Zellen und tut einfach gut. Sie zählt zu den effektivsten und wohltuendsten Behandlungsformen der Ayurveda-Heilkunst. Die Ganzkörper-Ölmassage verwöhnt den Körper und führt zu einem wunderbar neuen Körpergefühl. Dabei verbinden die Streicheinheiten genussvolle Erholung mit erfrischender Vitalisierung. Das A und O für Körper und Seele sind die hochwertigen, aromatischen Öle. Sanft einmassiert sind sie ein Hochgenuss und sehr effektiv, um einfach mal durchzuatmen. Einmal erlebt, möchtest du die Ganzkörper-Ölmassage nicht mehr missen. Wir geben dir Tipps, worauf es ankommt.