Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Masseure in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Scheuermann Rücken – ein frühes Eingreifen vermeidet massive Spätfolgen

Scheuermann Rücken – ein frühes Eingreifen vermeidet massive Spätfolgen

Morbus Scheuermann ist eine ernsthafte Erkrankung des Rückens. Der Scheuermannn, wie er lapidar genannt wird, beschreibt eine Deformation der Wirbelsäule, aus der teils extreme körperliche Veränderungen resultieren. Ein signifikantes Merkmal der Krankheit ist die Kyphose, also die abnorme Krümmung der Wirbelsäule. Sie verursacht bei den Betroffenen Schmerzen und eine starke Bewegungseinschränkung. Die Voraussetzung für eine möglichst erfolgreiche Behandlung ist eine relativ frühzeitige Diagnose. Was es mit Morbus Scheuermann genau auf sich hat und welche Behandlungsoptionen derzeit aktuell sind, darüber informiert dich dieser Artikel ausgiebig.

Wie wird bei Morbus Scheuermann die Diagnose gestellt?

Vermutest du eine Erkrankung wie Morbus Scheuermann, wendest du dich am besten an einen praktizierenden Orthopäden. Das ist unerlässlich, um eine sichere Diagnose zu stellen. Der Facharzt unterzieht dich nach einer Anamnese folgenden Untersuchungen:

  • körperliche Untersuchung (liegend, stehend und bei vornüber geneigtem Rumpf)
  • Festellen des Krümmungswinkels der Wirbelsäule durch Röntgenaufnahmen
  • Überprüfung auf Bewegungsstörungen
  • Beurteilung der Schmerzen
  • Erkennung von Defiziten bezüglich der Stabilisierung des Rückgrats
  • Störungen der Bewegungskoordination
  • Magnetresonanz-Tomografie (Profilaufnahmen hinsichtlich einer angehenden Skoliose)

Bildgebende Verfahren wie das Röntgen ermöglichen eine klare Aussage über das vorliegende Krankheitsbild. Sinnvoll sind etwa Methoden wie das Hypomochlion-Röntgen, um die Biegefähigkeit der Wirbelsäule festzustellen, oder die strahlungsfreie Rasterstereografie zur Analyse der Deformitäten.

Was ist Morbus Scheuermann?

Morbus (Lateinisch für Krankheit) Scheuermann oder die Adoleszentenkyphose ist eine Rückenerkrankung. Sie beeinträchtigt die Gesundheit der Patienten immens, zumal auftretende Deformationen irreversibel sind. Vorliegende Skoliosen und Kyphosen bleiben somit dauerhaft und sind unumkehrbar. Skoliose ist eine seitliche, die Kyphose eine nach hinten geneigte abnormale Krümmung der Wirbelsäule. Unbehandelt führt ein Scheuermann zu einer enormen Formanomalie des Rückens. Bevor die Krankheit entdeckt wurde und deren Behandlung möglich war, zeigten sich beispielsweise Symptome wie eine Buckel- oder eine Höckerbildung. Im Frühstadium bildete sich zunächst ein Rundrücken mit einer zunehmenden „Schiefhaltung“ des Körpers aus.

Ein angehender Scheuermann tritt schon im jungen Lebensalter auf, wobei Mädchen diese Krankheit nicht so oft erleiden wie Jungen. Nicht bei allen Menschen entwickelt sich Morbus Scheuermann gleichartig. Je früher die Therapie eingeleitet wird, desto besser ist die Prognose.

Was passiert beim Scheuermann Rücken mit der Wirbelsäule?

Charakteristisch für den Krankheitsverlauf von Morbus Scheuermann ist die Entstehung keilförmiger Wirbelkörper. Daraus ergibt sich eine seitliche oder eine nach vorn gerichtete Verkrümmung der Wirbelsäule mit dem typischen Scheuermann Rücken. Die natürliche S-Gestalt der Wirbelsäule geht somit verloren. Die Patienten entwickeln eine abnormale Seitwärts- oder Vorwärtsbeugung oder eine Kombination aus beiden.

Woher kommen die Schmerzen?

Die auftretenden Schmerzen sind leider extrem intensiv. Sie sind aber nur ein Teil des Syndroms, also mehrerer Beschwerden, die gleichzeitig auftreten und gemeinsam das Krankheitsbild des Scheuermann Rückens bilden. Die fortschreitende Belastung der Bandscheiben etwa ruft ein Ausstrahlen der Schmerzen in die Extremitäten hervor. Das kann den Anschein erwecken, dass es sich um einen Bandscheibenvorfall handelt. Die unerträglichen Schmerzen sind aber ein Effekt des Scheuermanns mit Skoliose und Kyphose.

Was heisst es, unter einer Kyphose zu leiden?

Die Kyphose ist ein Kennzeichen für Morbus Scheuermann. Kyphosen oder anomale Verkrümmungen des Rückgrates kommen aber auch bei anderen Skeletterkrankungen vor. Mittlerweile erfasst die Medizin verschiedene Arten von Kyphosen. Diese Gestaltabweichungen vollziehen sich hauptsächlich im Bereich der Brustwirbelsäule und des Kreuzbeins. Die aufrechte Haltung des Körpers geht dabei verloren. Organe wie die Lunge und das Herz werden zunehmend eingeengt und gequetscht. Das führt zu weiteren Symptomen wie Atembeschwerden und Herzerkrankungen.

Die progressive Versteifung des Rückgrats mit gleichzeitigem abnormem Wuchs stellt eine starke Minderung der Lebensqualität dar. Viele alltägliche Tätigkeiten werden nur unter extremer Anstrengung beziehungsweise gar nicht mehr bewältigt. Schon zu Beginn der Krankheit Morbus Scheuermann bedürfen die Betroffenen einer professionellen Schmerzbehandlung. Obligatorisch ist meist auch eine psychologische Betreuung.

Welche Therapien werden beim Scheuermann gegenwärtig praktiziert?

Die Behandlungsvarianten bei einem Scheuermann Rücken sind überaus komplex und ausgefeilt. An erster Stelle steht eine Entlastung des gesamten Rückens. Dafür gibt es mehrere individuelle Optionen:

  1. Physiotherapie mit Krankengymnastik
  2. Reduzierung von Übergewicht
  3. physikalische Behandlungen (Ultraschall, Rotlichtbestrahlung)
  4. ergonomische Ausstattung der Einrichtung
  5. Tragen eines Kyphosekorsetts (reklinierende Orthese für eine anhaltende Korrektur der Krümmung)
  6. regelmässiges Ausführen spezieller Übungen
  7. mehrdimensionale Schmerztherapie

Das Ziel besteht darin, die Schmerzen zu beheben, Nervenblockaden zu lösen und eine aufrechte Haltung zu unterstützen. Übrigens: Alternativmedizinische Behandlungsweisen wirken beim Scheuermann Rücken in der Regel nur symptomatisch. Die eigentliche Grunderkrankung beheben sie nicht.

Kann einem Scheuermann Rücken vorgebeugt werden?

Ja. Schon im Kindesalter muss mit der Prävention begonnen werden. Die Kleinen müssen nach einem Sturz, bei einseitigen Belastungen wie Ballett oder Leistungssportarten auf körperliche Veränderungen hin beobachtet werden. Entsprechende Fehlhaltungen und Bewegungsmängel rufen bereits bei Kindern einen Rundrücken hervor. Dieser kann durchaus in einen Scheuermann Rücken übergehen. Im fortschreitenden Alter sind ärztliche Kontrolluntersuchungen mit Fokus auf eine Osteochondrose sinnvoll. Eine Osteochondrose ist eine einseitige Abnutzung der Bandscheiben durch eine einseitige falsche Beanspruchung der Wirbelsäule. Auch sie kann später zu einem Scheuermann Rücken ausarten.

Der Massagevergleich für die Schweiz. Finde die besten Masseure in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Mit Massagebetten zu mehr Entspannung und Erholung

Viele Produkte versprechen entspannende Effekte und kurzzeitige Erholung. Mit einem hochwertigen Massagebett erzielt man diese Effekte dauerhaft und zugleich unglaublich bequem. Der Massageeffekt auf einem Massagebett ist sehr hoch und wirkt tiefenentspannend. Durch die grosszügigen Abmessungen eines Massagebettes kannst du dich ganz bequem ausstrecken und bist sicher und komfortabel gebettet. Allein schon dieses gemütliche Liegen sorgt für eine wunderbare Entspannung. Sobald die eigentliche Massage beginnt, kannst du dich voll und ganz auf dich konzentrieren und jede Sekunde geniessen.

Paarmassage: Entspannung hoch zwei

Wer sehnt sich im stressigen Alltag nicht nach einer extra Portion Entspannung und Ruhe? Eine Massage wäre ideal, doch der Partner ist meist genauso gestresst wie du. Damit du und dein Partner gleichermassen profitieren und ihr euch beide entspannen könnt, überrasche deinen Partner mit einer Paarmassage. Bei diesem beruhigenden Ritual wirst du neue Kraft schöpfen und tust deinem Partner gleichzeitig auch etwas Gutes. Wir geben dir einen Überblick über die effektivsten Massagetechniken und ihre positiven Auswirkungen auf den Körper.

Massagebälle: Wohltuende Entspannung für zuhause

Wenn du ab und zu an Verspannungen oder Muskelschmerzen leidest, musst du nicht unbedingt einen Termin beim Physiotherapeuten vereinbaren. Auch für den Hausgebrauch sind diverse Zubehörteile erhältlich, die du für die Selbstmassage nutzen kannst. Sehr preiswert und dennoch effektiv sind Massagebälle. Diese kannst du zur Stimulation deiner Fusssohlen ebenso nutzen wie für verhärtete Muskelpartien im Rücken. Solche Bälle sind in verschiedenen Grössen erhältlich und eignen sich auch perfekt für eine Paarmassage.